Test Trailschuhe       1

ASICS GEL-Fuji Runnegade im Test

Mit dem Fuji Runnegade geht Asics neue Wege: Die groben Stollen und eine integrierte Mini-Gamasche prädestinieren ihn für matschige Trails und unwegsames Gelände. Im Test punktet der Schuh zudem mit einem sehr direkten Laufgefühl.

Kommentieren

Mit dem Fuji Runnegade geht Asics neue Wege: Die groben Stollen und eine integrierte Mini-Gamasche prädestinieren ihn für matschige Trails und unwegsames Gelände. Im Test zeigt sich der Schuh zudem überraschend dynamisch.

In der Hand

Schon auf den ersten Blick unterscheidet sich der Runnegade von anderen Asics-Modellen: Die Sohle ist flacher, das Profil deutlich aggressiver und das (wasserabweisende) Obermaterial wie aus einem Guss. Dazu kommt die auffällige Mini-Gamasche aus Neopren, die Matsch und Steinchen fernhalten soll. Auch optisch ist der Schuh kein Leisetreter. Die Melange aus Tarn- und Neonfarben passt aber zum vorgesehenen Einsatzgebiet: Off-Trails, Querfeldeinläufe, Hindernisrennen.

Am Fuß

Der Runnegade hat eine normale Passform. Trotzdem vermittelt er das Gefühl, auf den Leib (bzw. Fuß) geschneidert zu sein. Das liegt vor allem an der Gamasche, die den Knöchel wie eine Socke umschließt. Beim ersten Anziehen fühlt sich das etwas ungewohnt an, fällt dann aber nicht mehr weiter auf.

Die stabile Fersenkappe und die klassische Schnürung sorgen für sicheren Halt. Ein Asics-typisches Detail fehlt leider: Die kleine Tasche zum Verstauen der Schnürsenkel. Gerade im tiefen Matsch wäre die praktisch – aber es geht natürlich auch ohne.

Die klassische Schnürung sorgt für sicheren Halt; die Asics-typische Schnürsenkel-Tasche fehlt jedoch

Auf dem Trail

Auf Matsch und Schnee ist der Runnegade in seinem Element: Die Stollen graben sich förmlich in den Untergrund. Weil sie sehr weit auseinander stehen, reinigt sich die Sohle quasi von selbst. So bleibt der Schuh leicht und der Grip gut. Erst auf nassen Wurzeln oder Felsen stößt der Runnegade an seine Grenzen. Bei einem ausgewiesenen Spezialisten ist das aber auch nicht anders zu erwarten.

Umso überraschender dagegen, wie dynamisch der Runnegade ist: Der Fuß steht nah am Trail und der Schuh gibt viel Rückmeldung über die Bodenverhältnisse. Auch, weil die Dämpfung für Asics-Verhältnisse sehr direkt ist. Für leichte bis mittelschwere Läufer ist sie aber auch auf längeren Strecken ausreichend. Punktabzug gibt es dagegen für das Obermaterial: Das ist – vor allem im trockenen Zustand – wenig flexibel, fast schon steif.

Wasserdicht ist der Schuh übrigens nicht. Trotzdem bleiben die Füße im Runnegade lange trocken. Die eingenähte Mini-Gamasche aus Neopren hält zudem Dreck und Steinchen fern. Die Konstruktion hat allerdings nicht nur Vorteile: Wenn erst einmal Feuchtigkeit im Schuh ist – und das lässt sich auf Dauer nicht vermeiden – bleibt sie auch da.

Die eingenähte Mini-Gamasche aus Neopren hält Spritzwasser, Dreck und Steinchen fern – allerdings auch Feuchtigkeit im Schuh

Asics Gel-Fuji Runnegade

Kategorie: Allround
Gewicht: 255 g (Größe 42,5)
Sprengung: 6 mm
wenig
viel
Dämpfung
Stabilität
Grip
Protektion
Dynamik

Pro

  • Hervorragender Grip auf weichen Untergründen
  • Mini-Gamasche verhindert Eindringen von Spritzwasser, Dreck und Steinchen
  • Sehr direktes Laufgefühl

Contra

  • Obermaterial relativ unflexibel
  • Mini-Gamasche hält Feuchtigkeit im Schuh

Fazit

TrailBlog
Der Runnegade ist ein Schuh für's Grobe: Die stark profilierte Sohle spielt ihre Stärken vor allem auf Matsch, Schnee und in unwegsamen Gelände aus. Dabei überrascht der Runnegade mit einem sehr dynamischen Laufverhalten - einen so direkten Trailschuh von Asics hatte ich bisher nicht am Fuß. Die Mini-Gamasche erfüllt ihren Zweck, hält allerdings auch Feuchtigkeit im Schuh.
Stand 26.03.2015. Aktuelle Preise und Spezifikationen können abweichen.
Hendrik

Von

Hendrik ist leidenschaftlicher Trailrunner und Gründer des TrailBlog. Neben kurzen, steilen Rennen reizen ihn lange Touren auf eigene Faust in den Bergen. Hendrik ist ASICS Frontrunner und wird unterstützt von Garmin, SZIOLS und ultraSPORTS. Folge ihm auch auf Strava, Twitter und Instagram.

1

1 Kommentar

Dieser Artikel kann nicht (mehr) kommentiert werden.
  1. Marcel

    Hey Hendrik,

    danke für deine Antwort auf Twitter. Wie war der Film gestern :)? Ich glaube der Runnegade ist eher, dass was ich suche (wegen der Sprengung). Ich habe eher auch einen breiten Fuss vorne und bin auch etwas schwerer (82 Kg) daher wäre es für mich auch wichtig, dass der Schuh doch einigermassen gedämpft ist. Kannst du dazu noch etwas sagen? Ich habe den Asics GT 2000. Kann man das etwas vergleichen? Der Inov8 Race Ultra 270 fühlt sich auch gut an wobei dieser nicht wirklich gedämpft ist? Fragen über Fragen! Danke dir!

    ·