Test Trailschuhe       2

Brooks PureDrift im Schnellcheck (Video)

Kommentieren

Mit dem PureDrift bringt Brooks ab Januar 2013 ein fünftes Pure-Modell auf den Markt. Ich darf seit heute ein Vorab-Exemplar testen und kann schon jetzt berichten: Der PureDrift ist noch flacher, leichter und vor allem kompromissloser als seine Artgenossen. Die wichtigsten Fakten und Features habe ich im Video-Schnellcheck (HD-Link) zusammengefasst:



In Worten:

  • 144 g leicht (in Größe 9)
  • 4 mm Sprengung oder, wenn man die Innensohle entfernt, sogar 0 mm
  • Extrem flexible Außensohle mit 2 Zehenkerben

Natürlich wollte ich gleich ausprobieren, wie sich der PureDrift am Fuß macht. Die anstehende Trainingseinheit (10 x 600 m Bergläufe) war dazu ideal geeignet, da sie sämtliche Tempobereiche abdeckte und ich den Schuh auch auf Bergauf- und Bergab-Passagen testen konnte. Dabei bin ich den PureDrift mit Innensohle gelaufen.

Mein erster Eindruck nach insgesamt 18 km: Der PureDrift lässt seine Namensvettern wie Pantoffeln aussehen. Nicht nur wegen des spürbar geringeren Gewichts und der flachen Bauweise, sondern vor allem, weil der PureDrift viel flexibler konstruiert und viel weniger gedämpft ist. Das merkt man mit jedem Schritt, denn die Zehen und das Fußgewölbe müssen deutlich mehr Arbeit leisten. Dabei zahlt sich der breite Vorfußbereich aus, der den Zehen ungewohnt viel Bewegungsfreiheit lässt. Die Unterschiede in punkto Dynamik und Flexibilität selbst zum PureConnect sind enorm. Man könnte den PureDrift deshalb wohl auch als ersten „echten“ Minimal-Schuh von Brooks bezeichnen.

Wie sich der PureDrift auf Dauer schlägt, lest ihr dann demnächst in einem ausführlichen Testbericht.

Hendrik

Von

Hendrik ist leidenschaftlicher Trailrunner und Gründer des TrailBlog. Neben kurzen, steilen Rennen reizen ihn lange Touren auf eigene Faust in den Bergen. Hendrik ist ASICS Frontrunner und wird unterstützt von Garmin, SZIOLS und ultraSPORTS. Folge ihm auch auf Strava, Twitter und Instagram.
2
Shirts & Caps ab 19,90 € im TrailBlog-Shop

2 Kommentare

Dieser Artikel kann nicht (mehr) kommentiert werden.
  1. Hannes

    Danke für die Eindrücke!

    Ich fürchte, da werde ich ausnahmsweise mal schwach werden.

    ·
  2. Din

    Bin ihn bis jetzt nur mit Einlegesohle gelaufen und muss sagen, dass das schon ausreicht für den Einstieg. Mal sehen, wie ich auf mittleren Strecken damit zurecht komme.

    ·