Test Rucksäcke / Test       6

Raidlight Responsiv 8L im Test

Der Responsiv 8L ist Raidlights neues Ultraleicht-Modell: Gerade einmal 160 Gramm bringt der Laufrucksack der Franzosen auf die Waage. Dafür gab es bei der OutDoor-Messe am Bodensee gleich einen Branchenpreis. Ob der Rucksack auch auf dem Trail überzeugt, hat Moritz für euch in den französischen Alpen getestet.

Kommentieren

Highlight des Responsiv 8L ist das innovative „Freelock“-System: Auf beiden Seiten des westenartigen Rucksacks befindet sich jeweils ein Drehverschluss, wie man ihn zum Beispiel von Triathlonschuhen kennt. Mit einer leichten Drehung kann die Passform damit schnell auf den eigenen Brust- und Bauchumfang angepasst werden. Auch während des Laufens lässt sie sich leicht nachjustieren. Das ist besonders praktisch, wenn Gels und Flüssigkeit aus dem Rucksack verzehrt werden und er unterwegs leichter wird.

Raidlight hat den Dreh raus: Mit dem „Freelock“-System lässt sich die Passform des Responsiv 8L individuell einstellen

Trotz des geringen Gewichts macht der Rucksack einen robusten Eindruck. Dieser Eindruck bestätigte sich auch in freier Wildbahn. Das Material ist gut verarbeitet, stört sich auch nicht an Büschen und Ästen, und auch die im Freelock-System eingearbeiteten Riemen halten einiges aus.

In Sachen Tragekomfort und Ausstattung muss man beim Responsiv 8L jedoch Abstriche machen. Positiv: Das Material ist sehr atmungsaktiv und trocknet auch bei hohem Schweißverlust schnell. Zudem besteht im Bereich der Schulter und der Arme viel Platz, wodurch an Achseln und Oberarmen keine Reibung entsteht. Anders dagegen im Nackenbereich, denn hier sitzt der Rucksack im Vergleich zu anderen Modellen relativ hoch und kann dadurch je nach Körpergröße und -form zu Reibung führen.

Minimalistisch auch bei der Ausstattung: Keine Reißverschlüsse, Softflasks nur gegen Aufpreis

Die Ausstattung des Responsiv 8L ist recht überschaubar. Im Frontbereich bietet er, wie inzwischen allgemein üblich, zwei Taschen für Softflasks mit bis zu 600 ml Fassungsvermögen. Die sitzen zwar stabil, werden aber nicht mitgeliefert. Abgesehen davon gibt es nur zwei weitere kleine Taschen auf beiden Seiten, die keinen Reisverschluss haben. Am Rücken befindet sich eine große Tasche, die auch ein Trinkblase aufnehmen kann. Auch hier gibt es keinen Reißverschluss, was ein sicheres Transportieren kleinerer Gegenstände schwierig machen kann.

Der Transport von Stöcken ist dagegen kein Problem. Gefaltet können diese von erfahrenen Trail-Läufern auch während des Laufens in der Tasche auf dem Rücken verstaut werden, ohne dass der Rucksack abgenommen werden muss. Selbst bei Sprüngen und schnellen Downhills hatte ich beim Testen keine Probleme mit Bewegung oder Verlust der Stöcke.

Raidlight Responsiv 8L

Gewicht: 160 g (Größe S-M)
Volumen: 8 Liter

Pro

  • Sehr leicht
  • Innovative Größeneinstellung
  • Guter Sitz im Hüft- und Armbereich
  • Leichtes Verstauen von Stöcken

Contra

  • Reibungspotential im Nackenbereich
  • Keine Taschen mit Reißverschlüssen
  • Softflasks nicht im Lieferumfang

Fazit

TrailBlog
Der Responsiv 8L von Raidlight ist ein extrem leichter Laufrucksack mit Licht und Schatten. Der innovative Drehverschluss ermöglicht eine individuelle Passform und einfaches Nachjustieren auch während des Laufens. Der Transport von Stöcken ist problemlos möglich. Negativ fallen die überschaubare Anzahl an Taschen (alle ohne Reißverschluss) und das Reibungspotential im Nackenbereich auf. Damit eignet sich der Responsiv 8L vor allem für Wettkampfläufer, die bereit sind, Kompromisse bei Ausstattung und Tragekomfort zu machen.
Stand 06.10.2015. Aktuelle Preise und Spezifikationen können abweichen.
Moritz

Von

Moritz ist seit 2012 begeisterter Trail- und Bergläufer und ASICS Frontrunner. 2015 nahm er mit der deutschen Berglauf-Nationalmannschaft an der WM in Zermatt teil. Beruflich ist Moritz in der Sport- und Outdoorbranche tätig.
6

6 Kommentare

    • Sascha

      Bin da voll und ganz bei Benni, für das Geld dürfte es gerne etwas mehr sein. Grade die Taschen ohne Verschluss sind nix denke ich.

       Antworten ·
      • Benni

        Ich glaub ich würde mich nach dem zweiten Lauf schon ärgern, weil die Geldbörse, der Schlüssel oder die Kamera „verschwunden“ ist :D

        ·
  1. Thomas

    Hi, also ich lauf den auch auf Ultra Strecken, normal ist er für Wettkampf Dauer von bis zu 12h aufgebaut! Vor den Flask sind nochmals zwei Taschen in die ich auch wegen des elastischen Materials, je 5 Gels, mein Smartphone rein bekomme. Links und recht am Hüftbereich sind nochmals je eine kleine Tasche, dort bekomme ich Salztabletten und BCAAS rein! Also alles was ich fürs Rennen brauche! Im hinteren Bereich sind es sogar zwei Taschen! Die große in der die Bekleidung ohne raus zu fallen Platz findet und eine kleinere zwischentasche in die ich das First Aid Kit und die Stirnlampe platziere! Bei schnellen Rennen wie z.B. einem 60km Rennen/1900hm+ in 5:03km/schnitt ist nichts herausgefallen und dabei fliegt man über die Trails! Der Preis liegt im Salomonbereich, wobei man dazu sagen muss, dass der Responsiv 8L in Frankreich produziert wird und Salomon viel günstiger in Asien! Also ich setzte auf EU Produkte! Bjak

     Antworten ·
    • Hendrik

      Hendrik

      Hi Thomas, Danke für deinen Input. Du solltest aber vielleicht erwähnen, dass du Vertreter für Raidlight bist. Von wegen Transparenz und so…

       Antworten ·