Trails Alpen / Trails       5

Traumhafte Trainingstage in den Alpen

Kommentieren

Nach dem BMW Laufsport Blogger Camp konnte ich noch ein paar Tage am Tegernsee bleiben und in der tollen Umgebung trainieren. Jens, Lena und ihr Husky Aiko haben mir für die Zeit ein wunderbares zweites Zuhause bereitet. Mit Jens hatte ich vor rund zehn Jahren an verschiedenen Webprojekten gearbeitet. Dank Facebook & Co ist der Kontakt auch über die Zeit und Entfernung hinweg nie abgerissen. Umso mehr habe ich mich jetzt über das Wiedersehen gefreut!

Den kurzen Frühstückslauf am Montag dehne ich ungeplant auf rund 18 km aus – der Blick auf See, Berge und grüne Wiesen ist so schön, dass die Kilometer wie im Flug vergehen. Nachmittags hat Jens einen Termin in Salzburg und so nutzen wir die Gelegenheit dazu, anschließend in der Gegend um den Watzmann zu laufen. Nach einer Stärkung mit Omelette und Johannisbeer-Schorle geht es zunächst durch die Wimmbachklamm. Ein beeindruckendes Naturschauspiel! Hinter der Klamm wird der Bachlauf immer breiter. Über Geröll- und Steinfelder führt uns die Tour zur Wimmbachgrieshütte auf 1.327 m. Der Weg dorthin steigt zwar nicht besonders steil, aber kontinuierlich an. Bis zur Hütte sind es ziemlich genau 8 km mit exakt vermessenen 692 Höhenmetern im Anstieg. Wir nehmen uns Zeit . Auf dem Abstieg lassen wir dann die Beine laufen und ganz zum Schluss im eiskalten Wimmbach regenerieren. Müde, aber zufrieden kommen wir wieder am Tegernsee an.

Den Dienstag Vormittag nutze ich dazu, meinen Bericht zum BMW Blogger-Camp zu schreiben und mich um die vielen E-Mails zu kümmern, die sich über das Wochenende angestaut haben. Nach einem tollen Linsensalat (das Rezept gibt’s demnächst hier!) fahren wir mit Lena und Aiko zum Walchensee. Das Ziel: Der Herzogstand (1.731 m) und der Grat zum Heimgarten – die perfekte Kulisse für das geplante Foto-Shooting. Wir haben nicht nur Glück mit dem Wetter, sondern vor allem mit dem Licht. Das fällt zum Teil so, als wenn Jens Blitz und Softbox dabei gehabt hätte. Die Ausbeute ist am Ende so groß, dass es noch ein paar Tage dauern wird, bis wir die fertige Serie zusammengestellt haben. Hier sind schon mal ein paar Previews direkt aus der Kamera:

Vom Walchsee aus bringen mich Jens und Lena direkt nach Grainau. Dort beginne ich den Mittwoch mit einer 15 km Runde über den Höhenrainweg zum Eibsee und zurück. In der Morgensonne schimmert der See so smaragdblau, wie ich es noch nirgends gesehen habe. Nachmittags unternehme ich eine Tour von Grainau zur Höllentalklamm bis zur Höllentalangerhütte (1.381 m). Die Höllentalklamm hat einen ganz anderen Charakter als die Wimmbachklamm: Größer, rauer und auch nasser, denn von den Felswänden tropft es überall. Bei über 30 Grad im Tal eine willkommene Abkühlung!

Den geographischen wie sportlichen Höhepunkt steuere ich am Donnerstag an: Von Grainau aus laufe ich über tolle Singletrails nach Österreich zur Hochthörlehütte (1.626 m) und dann runter nach Ehrwahld/Obermoos. Von dort geht es mit der Tiroler Zugspitzbahn auf den Gipfel. In der Gondel treffe ich weitere ZUT-Starter und die Gespräche drehen sich um die typischen Themen: Gelaufene und geplante Rennen und die kleinen Wehwehchen, die jeder Läufer ein paar Tage vor einem Wettkampf verspürt. Auf dem Gipfel herrscht eine interessante Mischung aus Massen-Tourismus (mit Deutschlands höchstem Biergarten, höchster Bratwurst etc.) und überwältigender Naturschönheit. Wieder habe ich Glück mit dem Wetter: Strahlend blauer Himmel und ein tolles Panorama, bevor bei der Talfahrt langsam Wolken aufziehen. Nach gut 25 km mit deutlich über 1.000 Hm bin ich zurück in Grainau.

Dort beginnt heute das Aufgalopp zum Zugspitz-Ultratrail. Morgen um 11:00 starte ich dann zu meinem ersten Trail in den Alpen. Auch wenn es nur die „Kinderstrecke“ mit 36 km und 1.900 Hm ist: Ich kann es kaum erwarten und freue mich, dass so viele von euch über Facebook, Instagram & Co mitfiebern. Bis vor einer Woche kannte ich die Alpen nur aus dem Fernsehen – jetzt möchte ich hier nicht mehr weg!

Hendrik

Von

Hendrik ist leidenschaftlicher Trailrunner und Gründer des TrailBlog. Neben kurzen, steilen Rennen reizen ihn lange Touren auf eigene Faust in den Bergen. Hendrik ist ASICS Frontrunner und wird unterstützt von Garmin, SZIOLS und ultraSPORTS. Folge ihm auch auf Strava, Twitter und Instagram.
5

5 Kommentare

Dieser Artikel kann nicht (mehr) kommentiert werden.
  1. Christian

    Freue mich, dass es so gut läuft bei dir, du hast es dir verdient! Die Fotos sind großartig, sowohl die von dir, als auch die von der Landschaft! Viel Erfolg beim Zugspitz-Trail und keep on running!

    ·
  2. Laufhannes

    Traumhafte Bilder!

    Ich drücke dir für morgen die Daumen! Lass dir schön die Sonne ins Gesicht scheinen ;-)

    ·
  3. volkslaeufer

    sage deinem Fotografen nochmals Danke für die tollen Fotos.
    Wie wäre es für dich, in die Alpen auszuwandern?

    mit sportlichem Gruss Peter

    ·
  4. Eddy

    Traumhaf…. ah, hat der Hannes ja schon gesagt. ;-) Mensch, das ist aber auch eine wirklich schöne Ecke da unten!

    Auch aus Bremen werden Dir mindestens zwei Daumen feste gedrückt: lass es krachen, Hendrik! Aber wem sag ich das… ;-)

    ·
  5. Jens

    Puh, da fällt es selbst einem eigentlich immer hauptsächlich mitfreuenden Menschen sehr schwer, nicht richtig neidisch zu werden. :-)

    ·