Test Bücher & Filme       1

„Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ von Haruki Murakami

Kommentieren

„Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ (Amazon) ist kein gewöhnliches Buch über das Laufen. Es ist ein sehr persönliches Lauftagebuch des japanischen Bestsellerautors Haruki Murakami („Naokos Lächeln“, „1Q84“ etc.). An einigen Stellen ist es so banal wie die Trainingsaufzeichnungen jedes anderen Freizeitläufers. Auf manchen Seiten aber finden sich wunderbar treffende, literarische Beschreibungen dessen, was das Laufen so faszinierend macht.

Murakami gewährt dem Leser über den Zeitraum eines Jahres (von Sommer 2005 bis Oktober 2006) Einblick in seine Gedanken über das Laufen, das Schreiben und das Leben. Dazwischen blendet Marakumi immer wieder in seine läuferische Vergangenheit zurück. Dabei erzählt er unter anderem, wie er als junger Mann in der Mittagshitze von Athen nach Marathon lief, um darüber einen Zeitschriftenartikel zu verfassen.

„Niemand hat mir je empfohlen, Schriftsteller zu werden, oder mich dazu gedrängt (mir wurde sogar abgeraten). Aber ich selbst hatte den Wunsch, und so wurde ich Schriftsteller. Ebenso wird niemand zum Läufer, nur weil andere ihn dazu auffordern, sondern im Grunde nur, weil er dazu geschaffen ist.“
Haruki Murakami, Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede, S. 46

Es sind keine minutiösen Tagebucheinträge, sondern eher langfristige Betrachtungen, die Murakami anstellt. Das ist gut so, denn die sind wirklich lesenswert. Wenn er dann doch einmal konkreter wird und z.B. sein Training für den New York Marathon beschreibt, langweilt man sich als laufender Leser dagegen schnell. Ähnliche Erfahrungen macht man jeden Tag selbst, dazu braucht es keinen Roman.

Fazit

„Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede“ ist ein Buch mit gemächlichem Tempo und leisen, zum Teil philosophischen Tönen. Damit unterscheidet es sich wohltuend von den meisten anderen Büchern über das Laufen. Das macht es zum Teil aber auch etwas langatmig, vor allem dann, wenn der Autor sein eigenes Training beschreibt.

Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede – Haruki Murakami
164 Seiten, 2008
16,90€ (gebunden), 8€ (Taschenbuch), 5,99€ (Kindle eBook)
Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
Hendrik

Von

Hendrik ist leidenschaftlicher Trailrunner und Gründer des TrailBlog. Neben kurzen, steilen Rennen reizen ihn lange Touren auf eigene Faust in den Bergen. Hendrik ist ASICS Frontrunner und wird unterstützt von Garmin, SZIOLS und ultraSPORTS. Folge ihm auch auf Strava, Twitter und Instagram.
1
Shirts & Caps ab 19,90 € im TrailBlog-Shop

1 Kommentar

Dieser Artikel kann nicht (mehr) kommentiert werden.
  1. David

    Krass dass etwas so „simples“ wie Laufen zu so tiefgreifenden Erfahrungen und Eindrücken führen kann…

    ·